Aquarium Marina Basic 54 – Erfahrungsbericht

Marina Basic 54

Im folgenden werde ich kurz zusammenfassen was dieses Aquarium zu bieten hat und was meine persönliche Erfahrung mit diesem Set ist.
Das Marina Basic 54 ist ein sehr günstiges Aquarium Starter-Set, welches aus einem Aquarium, einem Innenfilter, einem Aquarienheizer und einer Leuchtstoffröhre besteht. So wie bei meinem schon vorgestellten Aquarium von Juwel ist auch hier die Leuchtstoffröhre bereits in die Abdeckung eingebaut. Diese Fakten waren für mich der entscheidende Grund dieses Aquarium zu kaufen, ich wollte möglichst günstig ein „fertiges“ startbereites Aquarium haben.
Ich benutze das Aquarium Marina Basic 54 ausschließlich für die Aufzucht von Fischen und habe es auch nur für diesen Zweck gekauft.
Die Beleuchtung des Aquariums ist mit einer Glo Sun-Glo 15W T8 ausgestattet, welche 4.200 Kelvin hat und somit ein eher gelbliches Licht für ein gutes Pflanzenwachstum besitzt.
Der Filter ist ein Elite Stingray 15 mit 15W , der Aquarienheizer ist von Hagen mit 50W, die Glasscheiben sind Silikon-verklebt und haben eine dicke von 4mm.


Marina Abdeckung weiss      Leuchtstoffroehre Sun-Glo 15W

 

Negatives am Marina Basic 54

Innenfilter

Der Filter ist leider sehr klein und mit Sicherheit einer der schlechtesten die es gibt, wenn ich mehr Geld haben würde, würde ich mir sofort bessere Filter anschaffen, aber da meine Nachzuchten bis jetzt immer munter und gesund groß geworden sind würde ich behaupten das der Filter gerade so ausreicht. Auf der anderen Seite mache ich ziemlich häufig Wasserwechsel was natürlich dazu führt das das Wasser schön sauber bleibt.
Ein weiteres Manko an dem Filter ist, dass die Endkappe des Ausströmers nicht lange hält, sie fliegt nach einer kurzen Zeit ab und dann strömt das Wasser gegen die Scheibe aus.
Angeblich soll dieser Filter auch Fischnachwuchs ansaugen und diese so töten… das habe ich bei mir bis jetzt nicht beobachten können, vielleicht sind meine Fische aber auch schlauer oder stärker als andere Fische und lassen sich deshalb nicht einsaugen.
Ich empfehle dennoch für die Aufzucht lieber einen besseren Innenfilter zu wählen, auch einen der keine Fische einsaugen kann wie z.B. ein Schwammfilter.


Endkappe mit Strohhalm fixiert
Endkappe mit Strohhalm fixiert

Aquarienheizer

Der Heizstab vom Marina Basic 54 tut bis jetzt zuverlässig seine Arbeit, dennoch hat auch dieser so einige Makel, z.B. stimmt die Wassertemperatur nicht mit der eingestellten Temperatur am Heizstab überein, welches dazu führt das man herumprobieren muss bis man die gewünschte Wassertemperatur bekommt. Außerdem halten die Saugnäpfe vom Heizstab nicht 100%, was wiederum nervig ist.

Fazit

Das Aquarium Marina Basic 54 ist sehr günstig, sieht gut aus und hat von Anfang an alles was man braucht, wobei nicht alles an dem Aquarium wirklich taugt. Besonders der Filter ist minderwertig und sollte deshalb ersetzt werden. Der Heizstab ist nervig, aber tut seine Arbeit, die Beleuchtung ist „Ok“ aber auch diese kann man ersetzen.
Besonders praktisch ist die eingebaute Beleuchtung in der Aquarien-Abdeckung, was für mich ein klarer Pluspunkt ist. Ein neues Marina Basic 54 Aquarium könnt ihr euch hier erwerben.

7 Kommentare

  1. Hey,
    Ich wollte dir mal für den Beitrag danken. Hast du toll zusamengefasst und gut geschrieben. Weiter so 🙂
    mfg Thomas

  2. Hi,

    Mit diesem Aquarium habe ich auch angefangen. Mittlerweile habe ich allerdings alles bis auf das Glas ersetzt. Für den Einsteiger, finde ich, ist es erst mal nicht schlecht.

    LG Chris

  3. Echt klasse Beitrag! Sehr flüssig und schön zu lesen und auchnoch ansprechend gestaltet :D!
    Nachdem ich eine Weile rumgestöbert hatte, bin ich auf deinen Blog gestoßen und muss sagen, du machst das besser und aufschlussreicher! Deswegen großes Lob an dich, dass du so großen Fischen standhalten kannst.
    Liebe Grüße
    Thorsten

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*